Innenarchitektur Linz

Haus 3M Interior

Linz

Das Haus 3M von destilat ist ein gesamtheitliches Konzept – von der Hülle bis zum Esstisch stammt alles aus einer Hand.

Am Linzer Pöstlingberg, umgeben von intakter Natur, hat destilat auf einem steil zurDonau hin abfallenden Randgrundstück das Haus 3M realisiert.

Die Einzigartigkeit des Grundstücks, den nahen Waldrand und den grandiosen Ausblick über das Donautal entsprechend zu inszenieren, war wesentlicher Teil des Entwurfkonzeptes. Der Baukörper ist der Topographie folgend in Halbgeschossen abgetreppt und fügt sich so gekonnt in das Gelände ein. Die versetzten Ebenen erzeugen unterschiedliche Raumhöhen, welche, unterstützt von ausgewählten Oberflächen, die Gemütlichkeit des Hauses prägen.

Der für die Fassade gewählte Edel‐Kratzputz mit einer erdähnlichen Farbgebung unterstreicht den individuellen Charakter des Hauses.

Er steht im Gegensatz zur durchwegs weiss gehaltenen Farbgebung im Innenraum des Hauses, die den Sichtbetonkörper elegant in erscheinung treten lässt.

Die Untersichten der auskragenden Dächer von Carport und Terrasse wurden mit weiss lasierten Fichtenbrettern ausgeführt, die den Freiräumen eine besondere Haptik verleihen.

Der Fussboden wurde mit in mehreren Arbeitsgängen mit aufgespachteltem und geschliffenem Weisszement hell gehalten.

Bei der Möblierung wurden neben ausgewählten Designklassikern vor allem Entwürfe von destilat eingesetzt.

Das innenarchitektonische Konzept des Hauses 3M basiert auf den unterschiedliche Raumhöhen, welche, unterstützt von ausgewählten Oberflächen, die Gemütlichkeit des Hauses prägen.

Bei der Möblierung wurden neben ausgewählten Designklassikern vor allem Entwürfe von destilat eingesetzt. Die Küche ist, wie der Esstisch 4 to the Floor, ein Entwurf von destilat. Diese wurden mit Tom Dixon Lampen kombiniert.

Das Ergebnis ist ein Haus von fühlbarer Homogenität und Klarheit.

 

Produkte
Küche: Entwurf von destilat
Küchenspots: „Sasso up“ von Xal
Esstisch: „4tothefloor“ von destilat
Esstischlampen: „Beat shades“ von Tom Dixon
Lounge Chair:Charles & Ray Eames, 1956 mit Ottoman von Vitra
Sofa: „Pacific coast“ von Nube
Barhocker: „Barstool“ von David Design
Lampe: „Drum“ babylon design
Teppich: „Fåra“ von Kasthall
Lowboard: „Lowboard“ von Mdf Italia
Sofatisch: „Coffee table, Noguchi 1944“ von Vitra
Bett: „Doze“ von Zeitraum
Teppich: „Wool“ von Danskina
Schreibtischstuhl: „Millefoglie“ von Plank
Schreibtisch: „Cena“ von Zeitraum
Sofa/Entreè: „hm18“ von Hitch Mylius
Waschbecken: „Slot“ von Antonio Lupi
Wandarmatur: von Gessi
Regal: „FNP“ von Nils Holger Moormann


Team
Henning Weimer
Harald Hatschenberger

 

Fotograf
Mark Sengstbratl, Joachim Haslinger

 

Publikationen
2015/05 Architonic Online (Schweiz)
2013/07 CaanDesign Online (Canada)
2013/03 Inhabitat Online (USA)
2012/05 Wohnrevue (Schweiz)
2012/04 Buch: Häuser des Jahres (Deutschland)
2012/04 Domizil (Österreich)
2012/02 Attitude (Portugal)
2012/02 Buch: Architektur in Linz (Österreich)
2011/10 H.O.M.E (Österreich)
2011/09 Atrium (Slowakei)
2011/05 Centras (Litauen)
2011/04 Luxury Estate – Die Presse (Österreich)
2011/03 H.O.M.E (Österreich)