Alpen Lounge

Lounge T

Tirol

Jahr: 2019
Status: realisiert
Auftraggeber: Privat

 

Destilat gestaltet eine Lounge in der ehemaligen Werkstatt eines historischen Alpen Chalets.

Als Prämisse für das Konzept steht der respektvolle Umgang mit der originalen Substanz, beispielsweise die Erhaltung des alten Werkstattbodens mit seiner über die Jahrzehnte entstandenen Patina sowie der originalen Stahlträger. Alle neuen Einbauten sind behutsam auf diese originale Substanz abgestimmt und weisen ähnliche Qualitaten hinsichtlich Haptik und Patinierung auf.

Wichtig für das Erscheinungsbild ist die Reduktion der eIngesetzten Mittel bei Farb- und Materialauswahl. Sämtliche neu im Raum verwendeten Holzelemente wurden nach Vorbild der japanischen Shou Sugi Ban Methode behandelt.

Bei dieser uralten Technik zur Holzveredelung wird die Oberfläche verkohlt und im Anschluß geölt. Dadurch werden die lose Möblierung aus alten Holzsesseln und die neuen Einbauten wie Tisch, Bar und Sitzbank farblich zu einer harmonischen Einheit verbunden.

Ergänzt werden die schwarzen Holzelemente durch zwei kubische Strukturen aus verzundertem Stahlblech für Windfang und Kaminverkleidung. Für die Decke wurden Heraklitpanele ausgewählt, die mit dem Holzboden ideal korrespondieren und akustisch und thermisch isolieren.

Eine zusätzliche textile Komponente verleiht dem Raum Behaglichkeit, mit der goldbraunen Polsterung der Sitzbank und den Vorhängen aus beigen Leinenstoff.

Es entsteht ein zeitlos schlichtes, modernes alpines Ambiente mit Respekt vor dem gewachsenen Bestand, ohne Anbiederung an den üblichen “Lederhosen-Stil“

 

Produkte
Stehleuchte: „ Arigato“ von Grupa
Hängeleuchte: „Arigato“ von Grupa
Sitzsack: „Club Lounge Chair“ von Norr11
Stuhl: „Vintage“

 

Team
Henning Weimer
Harald Hatschenberger
Agnes Jetzinger

 

Fotografie
Monika Nguyen

 

Publikationen
2019/11 Archiscene Online (UK)